1. Werbebotschaft aus dem Rathaus

1. Werbebotschaft aus dem Rathaus

21. Sachsen-Anhalt-Tag, die Lutherstadt Eisleben versendet Post mit Werbehinweis.

Bereits mit der Weihnachtspost der Lutherstadt Eisleben verließen zahlreiche Briefe der Stadtverwaltung die Poststelle.
Versehen mit dem Werbeaufkleber für den 21. Sachsen-Anhalt-Tag 2017, vom 16.-18. Juni 2017, wirbt die Lutherstadt für das Landesfest. In der Vergangenheit gab es viele Gespräche des Veranstalters mit Vereinen, Gewerbetreibenden, Händlern und Anwohnern. Rechtzeitig wurde begonnen, das Sicherheitskonzept vorzubereiten und mit den entsprechenden Gremien abzustimmen. Bezug nehmend auf die jüngsten Ereignisse werden die Sicherheitskonzepte für die Veranstaltungen der Lutherstadt Eisleben, hier besonders das Konzept des 21. Sachsen-Anhalt-Tages, und für den Eisleber Wiesenmarkt
akribisch erstellt. „Wir wollen keine Panik verbreiten, wir möchten, dass sich jeder Besucher sicher auf unseren Veranstaltungen fühlt. Das ist unser Anspruch und dafür sind wir bereit, auch sichtbare Maßnahmen zu treffen“, so Siegmund Michalski, Betriebsleiter des Eigenbetriebes Märkte der Lutherstadt Eisleben.
Der Eigenbetrieb Märkte veranstaltet in der Lutherstadt Eisleben zahlreiche Veranstaltungen. Höhepunkte im nächsten Jahr sind der Sachsen-Anhalt-Tag und der Eisleber Wiesenmarkt, allein bei diesen beiden Veranstaltungen rechnet man mit ca. 700.000 Besuchern.
Das Veranstaltungsgelände des Landesfestes, mit den Standorten für die einzelnen Act`s, Bühnen und Dörfer sind in der Grobplanung festgelegt. Zahlreiche temporäre Unterkünfte für die Akteure sind geplant und werden vorbereitet. Die Versorgung mit Strom, Wasser und dem damit verbundenen Abwasser wird an den Stellen, wo es derzeit nicht möglich ist, mit ambulanten Anlagen abgesichert.
Am 31. Dezember 2016 läuft die Bewerbungsfrist für die Bewerbungen von gewerblichen Teilnehmern ab. Das entsprechende Formular kann im Internet auf der offiziellen Seite: sat2017ineisleben.de, oder sat2017.eu bzw. sat2017.com geladen werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben