21. Sachsen-Anhalt-Tag kommt in die Lutherstadt Eisleben

Sachsen-Anhalt-Tag 2017 vom 16.-18. Juni 2017

Das Land Sachsen-Anhalt hat der Lutherstadt Eisleben bereits die Bewerbung zur Ausrichtung des Sachsen-Anhalt-Tages 2017 positiv beantwortet. 
Die Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt bestätigte mit dem Schreiben vom 10. August 2015 den Veranstaltungstermin. 
„Der 21. Sachsen-Anhalt-Tag wird somit im Jahr des Reformationsjubiläums vom 16. bis 18. Juni 2017 in der Lutherstadt Eisleben gefeiert.“ 

Bereits am Freitag, d. 14.August 2015 luden die Oberbürgermeisterin, Jutta Fischer, und der Leiter des Organisationsteams, Siegmund Michalski, zum ersten Gespräch zur Vorbereitung des Sachsen-Anhalt-Tag 2017 in das Rathaus der Lutherstadt Eisleben ein. An dieser ersten Gesprächsrunde nahmen Vertreter des Vereins "Tourist-Information Lutherstädte Eisleben & Mansfeld e.V." und der Stadtverwaltung Eisleben teil. 
Ziel in den nächsten Wochen wird sein, zahlreiche Ideen und Anregungen zu sammeln, um ein tragfähiges Konzept dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorzulegen. 

Die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben bitte alle Einwohnerinnen und Einwohner der Lutherstadt Eisleben dieses Landesfest zu unterstützen. 
Auf zum Sachsen-Anhalt-Tag 2017/das Land feiert in der Lutherstadt Eisleben! 
Der Sachsen-Anhalt-Tag lebt besonders von den Menschen, die „ihre“ Stadt präsentieren. 
Man kann viel in Prospekten lesen, aber die Stadt einmal hautnah erleben, mit den Menschen in Kontakt treten und das eine oder andere kennen lernen, Orte entdecken, die sonst nicht in einer Stadtführung gezeigt werden, all das macht den Sachsen-Anhalt-Tag aus. 
Es wird ein großes Fest, bei dem das Ereignis vor 500 Jahren eine Rolle spielen sollte. Aber die Geschichte der Stadt ist über 1000 Jahre alt. Wir haben zahlreiche Ortschaften, die auf eine lange Tradition verweisen können. 
Ob im Handwerk, in der Landwirtschaft oder im Bergbau, Eisleben - das Mansfelder Land - stand immer im Fokus der Geschichte und diese Geschichte wollen wir gemeinsam erzählen und erlebbar machen. Ich bin mir sicher, wir werden ein Wochenende gestalten, das seines Gleichen sucht. 
Auch internationale Gäste werden zahlreich in unserer Stadt, wie auch schon 1983 zum 500. Geburtstag von Martin Luther, weilen. Die UNESCO-Welterbestätten, Luthers Geburtshaus, Luthers Sterbehaus mit den neuen Ausstellungen, die Taufkirche Martin Luthers St.-Petri-Pauli/Zentrum Taufe, Luthers letzte Predigtstätte - die Kirche St. Andreas und die Kirche und Kloster St. Annen in der Neustadt von Eisleben werden als Besucherorte 
allen offen stehen. All diese Orte und die gesamte Stadt werden die Gäste zum Sachsen-Anhalt-Tag würdig empfangen. Bereits heute bitte ich alle Eisleberinnen und Eisleber, alle Vereine, Verbände, Institutionen, Vereinigungen, kleine und große Unternehmen, Gastronomen, Beherbergungsbetriebe, Künstler und alle, die sich einbringen möchten, die Organisatoren zu unterstützen. 
Wir brauchen kreative Ideen, Hinweise, Vorschläge und ehrenamtliche 
Mitstreiter. Liebe Unternehmer, Geschäftsleute und Gewerbetreibende, Sie möchte ich besonders ansprechen. Haben Sie an einer Präsentation oder einem Bühnenauftritt Interesse, möchten Sie Ihr Unternehmen präsentieren, dann zögern Sie nicht und unterstützen Sie diesen Sachsen-Anhalt-Tag. 
Nicht alles werden wir mit ehrenamtlichen Kräften stemmen können. 
Ich freue mich auf dieses Fest und freue mich besonders, mit Ihnen gemeinsam die Gäste im Jahr 2017 herzlich willkommen zu heißen. 

Jutta Fischer 
Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben 
Kontakt: Büro der Oberbürgermeisterin / E-Mail: SAT2017@lutherstadt-eisleben.de 

Zurück